Mühlheim, 20.09.2015

Riesenfreude: Platz 2 und 3 im Hessenfinale für Anton-Calaminus-Schule und Kinzigtalschule

Das Landesfinale im Schulschach-Mannschaftswettbewerb für alle Altersklassen fand in diesem Jahr in Oberursel statt. In der Wettkampfgruppe Grundschule hatten sich 6 Grundschulen qualifiziert. Mit dabei zwei Grundschulen aus Gründau: zum wiederholten Mal die Kinzigtalschule aus Lieblos und zum ersten Mal die Anton-Calaminus-Schule aus Rothenbergen.

Schon früh im Verlauf des Turnieres zeichnete sich ab, dass beide Gründauer Schulen um den Hessenmeistertitel mitspielen. Gespielt wurde ein fünfrundiges Turnier im Schnellschachmodus.   

Die Kinzigttalschule startet gut ins Turnier. In der letzten Runde hatte die Kinzigtalschule es sogar selber in der Hand mit einem deutlichen Sieg gegen den späteren Hessenmeister aus Viernheim Hessenmeister zu werden. Leider verlor man diese Partie. Beim internen Duell der Gründauer Schulen trennte man sich unentschieden. Am Ende erreichte Kinzigtalschule einen sehr guten dritten Platz.

Hessischer Vizemeister: Die Mannschaft der Anton-Claminus-Schule aus Rothenbergen.
Hessischer Vizemeister: Die Mannschaft der Anton-Claminus-Schule aus Rothenbergen.

 

Bereits in der ersten Runde musste die Anton-Calminus-Schule gegen die Schillerschule aus Viernheim antreten und verlor denkbar knapp mit 1,5 zu 2,5. Danach erspielte man sich noch drei Siege und ein Unentschieden, sodass die  Anton-Calaminus-Schule bei ihrer ersten Teilnahme einen hervorragenden zweiten Platz erreichen konnte.

 

Stolze Bronzemedaillengewinner: Die Nachwuchs-Asse der Liebloser Kinzigtalschule.
Stolze Bronzemedaillengewinner: Die Nachwuchs-Asse der Liebloser Kinzigtalschule.

 

Hervorzuheben ist die bemerkenswerte Leistung von Tamim Alizai , der am Brett 1 alle seine fünf Partien gewann.

Der Jubel war riesengroß als feststand, dass beide Gründauer Schulen sich für die Deutsche Schulschach-Meisterschaft Ende Mai in Thüringen qualifiziert haben.

Auch die beiden Schach-AG-Leiter, Heinz Felczer und Frau Tautz freuten sich über das gute Abschneiden ihrer Schützlinge, denn alle neun Teilnehmer sind aktive Vereinsspieler im Schachklub Gründau.

Für die Kinzigtalschule haben gespielt: Nico Kroll, Paddy Wenzel, Leandro Beich, Vincent Günther und Adam Kovacs.

Für die Anton-Calaminus-Schule haben gespielt:  Tamim Alizai, Tunay Müftahi, Fynn Felczer und Constantin Angersbach

 

[Bärbel Tautz]