Mühlheim, 20.09.2015

Kadertraining widmet sich offenen Eröffnungen

 

Für die Mannschaftsspieler ist die Saison 2018/19 bereits Geschichte. Die Kadersaison dagegen sollte für 9 junge Königsjäger/-innen aus den Bezirken 4 und 5 am 11. Mai 2019 in Hainstadt dagegen erst beginnen. Geschichtsträchtig waren auch die Klassiker, die die beiden Kadertrainer Alexander Kempf und Christopher Overbeck im ersten Drittel  vorstellten. Allen voran das berühmte Seekadettenmatt, das der französische Meister François Antoine de Legall (auch Légal überliefert) Mitte des 18. Jahrhunderts effektvoll angebracht hatte:


So ging die Zugfolge 1. e4 e5 2. Bc4 d6 3. Nf3 Nc6 4. Nc3 Bg4 5. Nxe5 Bxd1 (stärker Sxe5) 6.Bxf7+ Ke7 7. Nd5# (siehe Diagramm) in die Annalen ein, wobei in der Originalpartie der Meister seinem Simultangegner einen Turm vorgegeben haben soll, was die Motivation für das inkorrekte Opfer erklären könnte.

Seekadettenmatt
Matt des Légal bzw. Seekadettenmatt


Nach einigen Übungen standen im zweiten Teil die Eröffnungsprinzipien auf der Theke - pardon: auf dem Programm. Hierzu durften die Teilnehmer quasi die Seite wechseln und – wie es Trainer gelegentlich tun – eine Partie hinsichtlich der Nicht-Beachtung der goldenen Regeln kommentieren.  Schließlich rundete das Menü ein Themablitz ab, in dem es galt. die neu erworbenen Kenntnisse praktisch umzusetzen.

Am 1. Juni steht der nächste Termin an, der den Fokus auf taktische Motive setzt. Weitere Infos unter http://www.main-vogelsberg-schachverband.de/component/tags/tag/kader.

Kadertraining_11.5.2019
Kadertraining_11.5.2019



Christopher Overbeck, 2. Vorsitzender der MVSJ